Fluggastrechte

Was sind Fluggastrechte?

Die Fluggastrechte dienen dem Schutz von Flugpassagieren, bei Flügen die innerhalb der EU, Schweiz, Island oder Norwegen angetreten werden, oder bei Flügen die von einer in der EU, Schweiz, Island oder Norwegen ansässigen Fluggesellschaft durchgeführt werden und die EU als Ziel haben.

Wo sind die Fluggastrechte gesetzlich verankert?

Die Fluggastrechte sind in der Fluggastrechteverordnung der Europäischen Union (EU) (Verordnung (EG) Nr. 261/2004) geregelt. Dieser Rechtsakt wurde vom Europäischen Parlament und Rat am 11. Februar 2004 verabschiedet und trat am 17. Februar 2005 in Kraft.

Was steht Ihnen aus der Fluggastrechte-Verordnung zu?

Bei Flugverspätung, -ausfall, -umbuchung oder verpasstem Anschlussflug aufgrund einer Verspätung des Zubringerfluges stehen Ihnen gemäß der EU-Verordnung folgende Ausgleichszahlungen zu. Deweiteren stehen Ihnen neben der Ausgleichszahlung gewisse Betreuungsleistungen (z.B. Mahlzeiten oder Hotelunterkunft) zu. Eine Übersicht finden Sie im unteren Abschnitt der Seite.

Für welche Fälle gilt die Fluggastrechte-Verordnung?

R

Flugverspätung

Sie sind mit mehr als 3 Stunden Flugverspätung am Ziel angekommen.

R

Flugausfall

Weniger als 14 Tage vor Abflug wurden Sie über den Flugausfall informiert.

R

Flugumbuchung

Sie wurden kurzfristig umgebucht und hatten mehr als 3 Stunden Verspätung.

R

Verpasster Anschlussflug

Aufgrund eines verspäteten Fluges haben Sie den Anschlussflug verpasst.

Rechte bei einer Flugverspätung

Gemäß der EU-Verordnung haben Fluggäste bei einer mehr als dreistündigen Flugverspätung am Endziel ein Recht auf eine Entschädigung (Ausgleichszahlung) in Höhe von EUR 250 – 600. Mehr erfahren …

Rechte bei einem Flugausfall

Nicht nur bei einer Flugverspätung haben Flugpassagiere Anspruch auf eine Ausgleichszahlung. Ein Anspruch ergibt sich auch, wenn der Flug ausfällt oder annuliert wird. Hierbei kommt es darauf an, ob die Fluggesellschaft den Flugpassagier rechtzeitig über den Flugausfall informiert hat. Wurde der Flugpassagier weniger als 14 Tage vor dem Abflugtermin von der Annulierung in Kenntnis gesetzt, so kann ihm gemäß der EU-Verordnung ein Anspruch auf eine Entschädigung (Ausgleichszahlung) in Höhe von EUR 125 – 600 zustehen. Mehr erfahren …

Rechte bei einer Flugumbuchung

Wenn Flugpassagiere ohne Einwilligung auf einen anderen Flug umgebucht werden, kann ein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung entstehen, wenn der Fluggast erst kurzfristig von der Umbuchung erfahren hat und mit einer mehr als 3 stündigen Verspätung am Zielflughafen landet. Mehr erfahren …

Rechte bei einem verpassten Anschlussflug

Verpassen Fluggäste aufgrund eines verspäteten Zubringerfluges ihren Anschlussflug, so haben Passagiere einen Anspruch auf eine Entschädigungsleistung in Höhe von 125 – 600 EUR, vorausgesetzt das Erreichen des Zielortes mit dem Ersatztransport erfolgt mit einer mehr als 3 stündigen Verspätung. Mehr erfahren …

Sichern Sie sich bis zu 2.400 EUR!*

*Anspruchswert für eine vierköpfige Familie

Für welche Fälle gilt die Fluggastrechte-Verordnung nicht?

O

Verjährung

Ihre Flugverspätung, Flugannulierung oder Flugumbuchung liegt mehr als 3 Jahre zurück.

O

Verspätung

Wenn Sie mit einer Verspätung von weniger als 3 Stunden am Zielflughafen landen.

O

Außergewöhnliche Umstände

Schlechtes Wetter oder Streik führten zu Ihrem Flugausfall oder -verspätung.

O

Verspätet an der Abfertigung

Wenn Sie verspätet am Check-In Schalter eintreffen (mind. 45 Minuten vor Abflug).

Verjährung

Ein Recht auf eine Entschädigung (Ausgleichszahlung) in Höhe von EUR 250 – 600 haben Fluggäste gemäß der EU-Verordnung, wenn der Flug nicht länger als 3 Jahre zurückliegt.

Verspätung

Eine Entschädigung bei Flugverspätung erhalten Fluggäste nur, wenn die Verspätung mehr als 3 Stunden beträgt. Eine Flugverspätung von 2:59 Minuten führt zu keiner Entschädigung. Als Ankunftszeit gilt der Moment, bei dem die erste Tür des Flugzeuges geöffnet wird und die Passagiere das Flugzeug verlassen können.

Außergewöhnliche Umstände

Kein Recht auf Entschädigung haben Fluggäste, wenn sich Airlines auf außergewöhnliche Umstände berufen. Als Beispiele nennt die EU-Verordnung nicht zu vereinbarende Wetterbedingungen, Sicherheitsrisiken, politische Instabilität, unerwartete Flugsicherheitsmängel und Streiks.   Mehr erfahren …

Verspätet an der Abfertigung

Um einen Erstattungsanspruch durchzusetzten müssen Sie über eine Buchungsbestätigung verfügen und sich zur schriftlich vorgegebenen Zeit, bzw. ohne weitere Vorgabe der Fluggesellschaft mindestens 45 Minuten vor der Abflugzeit zur Abfertigung (Check-In) eingefunden haben.

Neben Ausgleichszahlungen haben Fluggäste einen Anspruch auf Betreuungsleistungen

Neben der späteren Ausgleichszahlung (Entschädigung) stehen Ihnen am Tage Ihrer Flugannullierung, Flugverspätung oder Flugumbuchung kostenlose Betreuungsleistungen zu. Gemäß der EU-Verordnung muss die Fluggesellschaft für ausreichend Essen und Getränke während Ihrer Wartezeit sorgen. Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die kostenlosen Betreuungsleistungen. 

Distanz Wartezeit Leistung
Kurzstrecke < 1.500 km ab 2 Stunden Getränke, Verpflegung, 2 Telefongespräche oder Telefaxe oder Emails
Mittelstrecke 1.500 – 3.500 km ab 3 Stunden Getränke, Verpflegung, 2 Telefongespräche oder Telefaxe oder Emails
Langstrecke > 3.500 km ab 4 Stunden Getränke, Verpflegung, 2 Telefongespräche oder Telefaxe oder Emails
Sämtliche Strecken ab 1 Nacht Aufenthalt Getränke, Verpflegung, 2 Telefongespräche oder Telefaxe oder Emails, Hotelunterkunft inklusive Transfer

 

ADVOCAIR LOGO

Flugverspätung?

Flugausfall?

Jetzt Anspruch prüfen!

- In nur 2 Minuten Anspruch prüfen

- Bis zu 3 Jahre rückwirkend

- Anspruch bis zu 600 EUR/Person

Flugnummer nicht korrekt
Bitte Flugdatum auswählen

Wir kämpfen für Ihr Recht!

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über wichtige Ereignisse und Entscheidungen rund um Ihre Fluggastrechte!

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!